Marion Franke
+49 160 843 51 47
info@marion-franke.de

Chiles Süden - Patagonien

Der Termin für 2018 steht noch nicht fest.

1. Tag (Fr): DEUTSCHLAND – SANTIAGO
Hinflug

2.Tag (Sa): SANTIAGO – TEMUCO – PUCÓN
Morgens Ankunft in Santiago de Chile. Weiterflug nach Temuco, wo wir von unserem Bus abgeholt werden und ca. 1,5 Stunden Richtung Villaricasee fahren. Check In im Hotel am See und Zeit zur Erholung. Abends Spaziergang durch den Ort Pucón und gemeinsames Abendessen.

3. Tag (So): PARQUE NACIONAL VILLARICA
Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir einen ganztägigen Ausflug in den Nationalparks Volcán Villarica. Mittag Picknick. Am Nachmittag genießen wir eines der schönsten vulkanischen Thermalbäder Südchiles. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

4. Tag (Mo): PUCÓN – VALDIVIA
Nach dem Frühstück fahren wir ca. 150 km südwestlich bis Valdivia. Diese Stadt war Zentrum der deutschen Einwanderung. Auf dem Weg werden wir die Spuren des großen Erdbeben von 1961 sehen, das die Landschaft stark veränderte. In Valdivia haben wir Zeit, ein wenig durch die Stadt zu schlendern. Anschließend geht es weiter nach Niebla, wo wir eine der Festungen besuchen und einen kleinen Einblick in die Geschichte Valdivias bekommen. Anschließend fahren ein Stück die Küste gen Norden, um in Los Molinos Mittag zu essen und dann durch den Parque Oncol wieder nach Valdivia zurückzufahren. Abendessen und Übernachtung in Valdivia.

5. Tag (Di): VALDIVIA – FRUTILLAR – PUERTO VARAS
Von Valdivia führt uns die Reise heute über die Ruta 5, wie die Panamericana hier heißt, in das 130 km von Valdivia entfernte Frutillar am Llanquihue-See. Wir durchqueren den Schilfgürtel vor der Stadt, wo wir die in Chile heimischen Schwarzhalsschwäne beobachten können. In Frutillar werden wir das Einwanderermuseum anschauen und am Ufer des Sees spazieren gehen können. Mittagessen in Frutillar. Anschliessend fahren wir am Ufer Richtung Süden bis nach Puerto Varas. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag (Mi): INSEL CHILOÉ
Der heutige Tag gilt der Entdeckung dieser nach Feuerland zweitgro¨ßten Insel Su¨damerikas, die an der durch Buchten und Fjorden zerfransten Ostku¨ste mit einer ganz eigenen Kultur und Landschaft lockt und an dessen Westku¨ste in weitestgehend unberu¨hrter Natur sich der Nationalpark Chiloe´ erstreckt. Unterwegs gibt es Mittagessen und am frühen Abend fahren wir zurück bis Puerto Varas, wo wir übernachten.

7. Tag (Do): PUERTO VARAS – PUERTO MONTT – PUNTA ARENAS
Nach einem ausgiebigen Frühstück besichtigen wir den Markt in Angelmó; um dann den Flug nach Punta Arenas anzutreten. Dort erwartet uns unser Overlandbus, der uns in unser Hotel bringt. Nach dem Einchecken haben wir etwas Zeit; die Stadt zu erkunden. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung im Hotel.

8. Tag (Fr): PUNTA ARENAS – SENO DE OTWAY – TORRES DEL PAINE
Heute beginnt unsere südliche Patagonien-Tour. Es geht erst einmaletwas nordwa¨rts zum Nationalreservat der Pinguinen-Kolonie am Seno Otway. Dann Weiterfahrt bis zum Río Rubens, wo wir in einer alten Hacienda zu Mittag essen. Am spa¨teren Nachmittag erreichen wir den Nationalpark Torres del Paine und werden von den beeindruckenden Bergmassiven im Abendlicht empfangen. Abendessen und Übernachtung.

9. Tag (Sa): PARQUE NACIONAL TORRES DEL PAINE
Nach dem Fru¨hstu¨ck besichtigen wir das Informationszentrum im Nationalpark. Vormittags geht es an den "Mirador Condor", von wo aus man einen wunderbaren 360°-Blick hat. Außerdem laufen wir am Ascensio Fluss entlang und geniessen Mittags ein wunderbares Picknick in traumhafter Umgebung. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

10. Tag (So): PARQUE NACIONAL TORRES DEL PAINE
Nach dem Frühstück machen wir eine kleine Wanderung an den Grey-See, von wo aus wir dann eine besonders beeindruckende Fahrt mit dem Schiffchen zum Grey-Gletscher machen. Dort betrachten wir riesige Eismassen aus nächster Nähe und können sehen wie dicke weiße Eisblo¨cke unter Geto¨se aus dem Gletscher brechen. Nach dem Mittagessen Fahrt nach Puerto Natales, Hauptstadt der Provinz der Letzten Hoffnung, wo wir einchecken und vor dem Abendessen Zeit haben, den Ort zu erkunden. Übernachtung im Hotel.

11. Tag (Mo): PUERTO NATALES – SAN GREGORIO – TIERRA DEL FUEGO – PORVENIR
Nach dem Frühstück fahren wir nach Punta Delgada, an der ersten Meerenge der Magallanstrasse. Auf dem Weg besichtigen wir eine alte Schafsfarm und sehen am Ufer viele alte Schiffswracks, die Opfer von Sturm und Wetter in dieser unwegssamen Umgebung wurden. Mittagessen unterwegs. Dann geht es mit der Fähre nach Feuerland, um dort die Strasse entlang zu fahren, die zwischen der Magallanstrasse und Feuerland sich an der Küste entlang schlängelt. Gegen Abend sind wir in Porvenir, wo wir im Hotel abendessen und übernachten.

12. Tag (Di): PORVENIR – ONAISIN – CAMERON – LAGO FAGNANO
Heute geht es nach dem Frühstück die Strasse an der Bahía Inútil vorbei, wo wir wunderschöne Panoramablicke genießen können und mit etwas Glück auch eine Königspinguin Kolonie besichtigen können. In Onaisin, einer Siedlung aus dem 19 Jh., die um eine Schaffarm entstanden ist werden wir auf dem alten Friedhof Spuren der Siedlungsgeschichte entdecken. Mittags Picknick und Besichtigung von dem Ort Cameron. Der Weg führt uns dann weiter gen Süden zur Feuerland-Kordillere, an den Seen "Despreciado" und "Deseado" vorbei. Nachdem wir die Kordillere durchfahren haben, erreichen wir den Fagnano-See. Ein herrlicher Ausblick über die Darwin-Kordillere entschädigt für den langen Tag. Übernachtung in einfachen cabañas auf der Estancia Fagnano. Abendessen.

13. Tag (Mi): LAGO FAGNANO
Frühstück im Camp. Heute haben wir einen ruhigen und erholsamen Tag. Es besteht u.a. die Möglichkeit eine schöne Wanderung zum Río Azopardo, Mündung des Fagnano-Sees zu machen. Oder wir wandern in den Urwald und beobachten die Biber, die vor Jahren aus Kanada eingeführt wurden und nun die Bäume roden. Wer möchte, kann auch gerne sein Glück beim Forellenangeln probieren. Abends werden wir bei einem typischen Asado (Spießbraten nach Feuerland-Art) am Lagerfeuer den Tag ausklingen lassen.

14. Tag (Do): LAGO FAGNANO – PORVENIR
Auf dem Weg vom Lago Fagnano nach Porvenir werden wir am "Parque Kurkinka" vorbei einem der größten subartischen Waldgebiete, welches von Woldlife Conservation Society verwaltet wird. Auch die Schafroute und die Selknam Route werden wir befahren. Mittags gibt es wieder Picnic und abends Abendessen im Hotel in Porvenir.

15. Tag (Fr): PORVENIR – PUNTA ARENAS
Nach dem Frühstück haben wir Zeit durch Porvenir zu gehen, mit 6000 Einwohner ist sie die Hauptstadt der Provinz Feuerland. Besichtigung des Museums, wo über die Kolonisierung Feuerlands berichtet wird, über das Schicksal der Urvölker und die Zeit des des Goldfiebers. Dann geht es wieder Richtung Norden, um die Magallanstraße mit der Fähre zu kreuzen. Mittagessen. Check In im Hotel und gemeinsames Abendessen.

16. Tag (Sa): PUNTA ARENAS – SANTIAGO
Vormittags Spaziergang über den berühmten Friedhof in Punta Arenas und Besuch eines der alten Residenzen der zu großem Reichtung gekommenen Schafsbarone. Mit einem gemeinamen Mittagessen werden wir unsere Tour beenden. Danach geht es im Flieger nach Santiago, wo wir vom Flughafen abgeholt werden und ins Hotel fahren. Übernachtung.

17. Tag (So): SANTIAGO – DEUTSCHLAND
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

18. Tag (Mo): ANKUNFT IN DEUTSCHLAND

nach oben

Languste in der Suppe

© Marion Franke 2007-2017 Impressum